logo abc

Unsere Projekte

ECUADOR

PERU/BOLIVIEN

MALAWI

SRI LANKA

NEPAL

 

 

 

abc-Gesellschaft e.V. :

Sparkasse Vest in Dorsten

IBAN DE86 4265 0150 0070 0130 08
BIC WELADED1REK

 

Die abc-Gesellschaft ist als förderungswürdig aner- kannt und kann Spenden- quittungen ausstellen. Jeder Euro fließt ohne Abzug in die Projekte!

 

 

Toplights

 Spendenkonto der

A K T U E L L E S

 

 

Rundschreiben 104

 

Der Bau der der Chelewani abc-Primary, unserer 10. abc-Schule, beginnt [mehr...]

 

Rundschreiben 103

 

Komplettierung des Tsogolo La Ana Schul-Zentrums mit der neuen Secondary in Mpemba [mehr...]

 

Rundschreiben 102

 

Kurzbericht 15. Malawi-Reise [mehr...]

 

Rundschreiben 101

 

Einweihung der 8. abc-Schule in Malawi [mehr...]

 

Rundschreiben 100

 

Primary, Preschool, Dalani Secondary, Chambala Primary und Chambala Secondary, der Erziehungsminister, Jean Ziegler und Fundstücke [mehr...]

 

Rundschreiben 99

 

Preschool, Dalani-Secondary, Ingenieure ohne Grenzen und 3. Bücherbörse [mehr...]

 

 

 

News-Archiv [mehr...]

 

Rundschreiben 104

 

Essen, den 25.3.2017

Es geht los in Chelewani!

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder, Freunde und Förderer!

 

In dieser Woche beginnt unser neuer Bauunternehmer, Mr. Kantwela mit seiner Luwika General Construction Corp., aus Blantyre, mit dem Bau der Chelewani abc-Primary, unserer 10. abc-Schule Malawi. Leider mussten wir einen neuen Bau-Unternehmer beauftragen. Mit dem bisherigen gab es bei der 4. Schule, die er für uns baute, zuletzt Ärger wegen mangelnder Pünktlichkeit, Sorgfalt und dem Finishing ...

Bei der Suche haben uns die Leiterinnen von Tsogolo La Ana geholfen. Sie werden als Supervisoren für ein kleines Honorar die Bautätigkeiten begleiten, kontrollieren und über den Fortgang 14-tägig berichten und entsprechende Fotos schicken.

 

Die Verträge sind unter Dach und Fach, die erste Zahlung von 10 000 000 Kwacha (1 € = 760 Kwacha) für den Ankauf von Zement, Ziegeln entsprechenden Baumaterialien und für die Planierung des Baugrundes und Ausschachtung ist überwiesen.

Wir haben Dank der großen 40 000 € - Spende der Meutsch-Stiftung FLY & HELP, dem Erlös der 5. Bücher-Börse der Studenten der TH Köln und Ihren Zuwendungen das Geld für den Bau und die Möbel für Lehrer und Schüler zusammen. Jetzt fehlen uns noch 7 600 Euro für die Schulbücher und Lehrermaterialien. Insgesamt müssen wir 81 000 € zusammenbringen.

Wie berichtet hatte uns der Chief von Chelewani das Grundstück kostenlos zur Verfügung gestellt. Und der Minister Dr. Fabiano sorgt für den Bau der notwendigen Lehrerhäuser durch das Schulministerium.Die 8-klassige Grundschule soll laut Vertrag Ende August fertig sein und zum Beginn des Schuljahres in der ersten September-Woche mit dem Unterricht beginnen.

Weil wir uns auf die beiden Helferinnen von Tsogolo La Ana, Lucy Maunde und Florence Masusa, sehr verlassen können, habe ich dieses Mal auf eine Reise zum Baubeginn verzichtet. Das Geld für Flug und Hotel habe ich lieber für den Kauf von 250 Solarlampen gespendet. Die sollen an „unsere“ Lehrer und Schüler, die zu Hause keinen Stromanschluss haben, in dem abc-School-Centre in Mpemba verteilt werden.

Diese Lampen werden für eine englische Charity-Einrichtung in China hergestellt und für 7,50 € /Ex. nach Malawi geliefert.

 

Stellen Sie sich bitte vor, wie es sein mag, wenn unsere Schüler mit der kleinen Lampe zu ihren Familien kommen und abends etwas Licht ins Leben bringen!

Der Strahler reicht allerdings nur für die Ausleuchtung eines Platzes für eine Person. Aber man kann – abends um 6 Uhr ist es in diesen Breiten dunkel – gut damit lesen und schreiben, 6 Stunden lang... Ich hatte mir verschiedene Exemplare kommen lassen. Aber die von SunnyMoney schien mir für diese Zwecke die beste. Dem chinesischen Hersteller habe ich einen Vorschlag für eine Lampe mit höherer Leuchtkraft, 2 Strahlern, die einen ganzen Raum ausleuchten, mit integriertem Modul und eingebauter Lademöglichkeit für Handies eingereicht. Sie muss aber für Afrikaner erschwinglich sein!!! Hoffentlich beißen sie an.

Der Bedarf ist riesig - 600 Mio. Afrikaner haben keinen Stromanschluss!!!! Sie behelfen sich mit Kerosin– oder Paraffinlampen - teuer, brandgefährlich, ungesund. Sonne tanken, statt Kerosin kaufen!

Vertreiben ließen sie sich gut von einem Netz von Schulabsolventen, die keinen adäquaten Job

gefunden haben.

 

Verteilt werden die 250 Solar-Lampen von Mario Klütsch und seiner Frau Bianca Kabongo, den Vorständlern der BücherBörseKöln. Die beiden tollen, jungen Leute haben lange für ihre 1-jährige Weltreise gespart, ihre Arbeit aufgekündigt, die Wohnung vermietet und sind seit Monaten in Asien und Afrika unterwegs, bevor es nach Südamerika geht. Ihre x. Station ist gerade jetzt das abc-Schulzentrum in Mpemba!

Ich freue mich sehr, dass sie die Preschool, die Primary und die Secondary, für die sie sich mit ihren Helfern so ins Zeug gelegt haben, besuchen, die vielen, sympathischen Kinder und Lehrer kennenlernen und hoffentlich viele gute Eindrücke mitnehmen!

Im Oktober hatten sie für die 5. Bücherbörse 15 000 Bücher organisiert und angeboten, dabei 27 000€ erlöst! Vater Klütsch und seine Partnerin Frau Dr. Pösche stoßen am 1.4. dazu. Sie ist Ärztin und will sich vor Ort um ärztliche Hilfe und Medikamente kümmern.

Sie wollen auch die Baustelle in Chelewani besuchen und die erste Schule an der sie beteiligt waren – die Chambala abc-Secondary in Chikhosi, im Distrikt Kasungu. Dort hatte dankenswerterweise Christian Lehmann mit seinen Kollegen von den „Ingenieuren ohne Grenzen“ im vorigen Herbst einen neuen Brunnen gesetzt und auf der Sekundarschule Photovoltaikmodule auf das Dach und Lampen in die Klassenräume gebracht.

In der Zwischenzeit haben wir auch in Mpemba Wasserleitungen mit drei Anschlüssen für die drei Schulen legen lassen.

Dr. Imani, Geschäftsführer von Festo Didactic, hat mit seiner Tochter Roxana sein Versprechen wahrgemacht und in unserem Schulzentrum zwei Seminare zum Thema Bionik durchgeführt. Er hatte zwei große Bionik-Materialboxen mitgebracht mit denen er und die Schüler erstaunliche und beeindruckende Experimente durchführten. Lehrer der MVA-Secondary in Limbe sind jeden Tag dazugekommen. Wir hatten ihnen die

Fahrgelegenheit besorgt.

Herr Imani und seine Tochter, die u. a. die Vorschulkinder bekocht hat, waren hinterher sehr froh und glücklich über ihre Aktion. Das Echo der Teilnehmer war überaus gut.

Herr Imani will dem Bildungsministerium helfen, Natur- und Technik-Unterricht in Malawi zu etablieren und entsprechende Lehrerfortbildung in Gang zu bringen. Ich konnte eine Verbindung mit der Bosch-Stiftung und dem Minister in Sachen Berufsbildung herstellen. Hoffentlich wird was draus!

 

Herr Kniep von Westermann schenkte uns Wandkarten „Afrika“ und Atlanten in englischer Sprache.

 

Eine Gruppe fußballbegeisterter junger Leute will einen Verein gründen unter Leitung von Daniel Heyd. Sie möchten als erstes Projekt den Bau eines Fußballplatzes an einer unserer Schulen in Malawi finanzieren und fragten, ob wir das wollten.

Wir wollen!

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde im September wollen Frau Clasen und ich wieder nach Malawi, die neue Schule zu übergeben. Drücken Sie uns die Daumen, dass das Werk gelingt!

Bleiben Sie uns gewogen!

Zikomo ndi zabwino kwa inu!

Falls Sie kein Chichewa können:

Herzlichen Dank und alles Gute für Sie!


Ihr

Signatur Kuhn
Ihr F.-J. Kuhn

 

[Impressionen aus Malawi März 2017 ...]


English sites